Krise in der zweiten Ableitung

Spiegel ONLINE meldet heute: Ebay geht es schlecht. “In Deutschland sollen rund acht Prozent der rund 1250 Stellen gestrichen werden” ließ das Unternehmen verlauten. Oh je? So schlimm? Wann geht es einem Unternehmen schlecht?

Es ist pleite. – Nö.

Es macht Verlust. – Nö.

Es macht weniger Gewinn. – Nö.

Also was ist das Problem?

Das Internet-Auktionshaus kämpfte zuletzt mit sinkenden Wachstumsraten sowie einem langsameren Gewinnwachstum.

Man lerne: Es reicht nicht, mehr zu leisten, man muss mehr mehr leisten, um seinen Job behalten zu dürfen.